Marke, Whisky Japan blended, Whisky Japan grain

Suntory

Suntory

Suntory stammt aus Japan und ist ein Getränkehersteller. Der vollständige Name lautet Suntory Holdings K.K und wurde 1899 von Shinjiro Torii in Osaka gegründet. Der damalige Name „Kotobukiya“ war typisch japanisch und stellte somit auch noch eine Verbindung zwischen Japan und der Firma her, dies ist heutzutage anhand des Markennamens nicht mehr zu erkennen.

Vor dem Zweiten Weltkrieg war Kotobukiya nur eine Destillerie, welche sich nach dem Zweiten Weltkrieg dann zu einer Brennerei und in weitere Geschäftsfeldern entwickelte. Mittlerweile bietet Suntory von Soft Drinks über edle Weine bis hin zu Whiskys und Blumen, beinahe alles an.

Ausserdem gehört Suntory Holdings K.K seit einiger Zeit zu den fünf grössten Spirituosenkonzernen weltweit.

Der derzeitige Chef von Suntory heisst Takeshi Niinami, der die Politik „Suntory Group Sustainability Vision“ ins Leben gerufen hat und diese seither vertritt. Er will versuchen, dass die Produkte alle möglichst viel Qualität haben, die durch natürliche und umweltfreundliche Ressourcen zustande kommen. Er will mit seinem Team das Motto „Growing for Good“ für die Firma erreichen. Die grösste Priorität seiner Meinung nach, ist die Nachhaltigkeit und der Schutz des Wassers, um den zukünftigen Generationen weiterhin Wasserressourcen zu ermöglichen.

Die wichtigsten Getränke von Suntory

Wie oben bereits erwähnt, hat das Unternehmen von alkoholfreien Getränken über Wein, Bier, Whiskys, Vodka, Tequila und Pflaumenlikör alles zu bieten, was man trinken möchte. Bei den alkoholfreien Getränken sind unter anderem Orangina und Pepsi Japan Special bekannt. Unter den alkoholischen Drinks sind vor allem Jim Beam, Canadian Club, Umeshu-Likör, Tomi Whyte und Yamazaki berühmt.

Die Firma und ihre Projekte

Suntory Holdings versucht seit jeher neue Innovationen zu finden und mithilfe von Forschung an neue chemische Strukturen zu gelangen, um ihre Produkte noch weiter zu verbessern oder neue zu schaffen. Sie haben dank ihrer Forschung einen Lactobacillus entdeckt, den sie nun für Wellness Produkte verwenden. Die Unternehmung ist mittlerweile viel mehr als nur ein Getränkekonzern.

Im Jahr 2004 haben sie ihren grössten Erfolg erlebt. Sie entwickelten anhand der Biotechnologie die erste „blaue Rose“. Dies galt bis dahin als unmöglich. Die Blume bekam den Namen „Suntory Blue Rose Applause“.

Ein wichtiges Projekt des Unternehmens ist, der Schutz von Wasserquellen. Auch hierzu nehmen sie sich die Forschung zu Hilfe, die auf Hydrologie und natürlichen Wasserkreisläufen basiert.

Eine weitere Errungenschaft ist das „Suntory Museum of Art“, welches unter anderem die Geschichte von Suntory Holdings in Verbindung mit den neusten Architekturtrends und etlichen verschiedenen Gemälden zeigt.

Seit 1980 haben sie auch eine eigenen Rugby Mannschaft namens „Sungoliath Suntory“, welche seither hohe Erfolgsgeschichten schreibt.

author-avatar

About Roman Eugster

Roman Eugster ist Produkt Manager bei Worldline, studiert Banking and Finance an der ZHAW und ist Co-Founder von MyBarkeeper. Whisky ist sein Hauptfokus.

Back to list

Schreibe einen Kommentar