Armagnac, Marke

Sempé Armagnac

Sempé Armagnac

Gegründet wurde Sempé Armagnac im Jahr 1934 von Abel Sempé. Die Marke ist eine dynamische, innovative Kreation, die für jede Person zugänglich sein soll und seither seine Besinnlichkeit und Bestandskraft von dem Gründer Abel Sempé niemals verloren hat.

Was ist ein Armagnac und was macht ihn so besonders?

Ein Armagnac ist ein Weinbrand. Die Bezeichnung ist allerdings geschützt und darf nur für Brandys (Weinbrand) verwendet werden, die aus der Gascogne in Frankreich stammen. Nach einer Verordnung im Jahr 1909, sind ausschliesslich 15000ha Rebfläche in Gers (eine Region in Frankreich) für die Herstellung von Armagnac bestimmt. Armagnac ist in Frankreich die älteste Spirituose. Die Mindestzeit für die Reifung beträgt drei Jahre. Und mit jedem Jahr, welches der Armagnac länger reift, entfaltet er einen noch besseren, intensiveren Geschmack und überzeugt mit einer höheren Qualität.

Herstellung des Sempé Armagnac

Das benötigte Wasser stammt aus dem Bas-Armagnac, einer der bekanntesten Regionen. Der Wein wird nur einmal in kupfernen, geschlossenen Brennblasen bei 53- 66 Grad destilliert. Dies ist der entscheidende Unterschied zum Cognac, der wird in zwei Destillierungsphasen hergestellt. Ausserdem erfolgt die Destillierung unmittelbar nach der Gärung, um den aromatischen und sinnlichen Geschmack nicht zu verlieren. Gelagert wird der Wein in Schwarzeichenfässern mit einer Kapazität von 225 bis 425 Litern. In diesen Fässern verweilt der Wein so lange, bis er die Holzbestandteile aufgenommen hat. Dann wird er weiter in ältere Fässer gefüllt, die keinen starken Holzgeschmack abgeben können, damit der Wein nicht davon übertüncht wird. Die meisten Armagnacs werden länger als 3 Jahre gereift, da der Geschmack sich mit der Zeit entfaltet. Der Alkoholgehalt ist circa bei 40 Volumenprozent.

Die goldene Regel von Sempé lautet: „Das Teilen ist Vergnügen“, dieser wichtige Satz steht seit 1934 im Mittelpunkt des Geschehens und ist seit jeher Philosophie des Unternehmens.

Sorten und Tipps

Eine Besonderheit vorab, auf jeder einzelnen Flasche ist das Abfülldatum zuerkennen, welches handgefertigt von den Destillateuren gemacht wird.

Sempé hat jede Menge verschiedener Sorten und Jahrgänge, je nach Dauer der Lagerung und der Extranoten und Bestandteile werden die Preise der einzelnen Flaschen errechnet.

Zu den ältesten Stücken zählen die Jahrgänge ab 1934 bis 1970, von denen nach wie vor noch welche erhältlich sind.

Als Tipp wird von Sempé selbst empfohlen, den Wein ohne viel Schnickschnack zu geniessen, da er pur einfach am besten ist und man so die verschiedenen Aromen und Noten erkennen kann.

Wissenswertes von Sempé

Eine sehr gute Idee seitens der Firma sind die Floc de Gascogne. Das sind Aperitifs, die aus Most einer Frucht bestehen in Kombination mit Armagnac. Im deutschsprachigen Raum werden sie als Likörweine bezeichnet. Sie haben einen sehr geringen Alkoholanteil (circa 17%) und schmecken alle fruchtig süss.

Auch für die Floc de Gascogne sind bestimmte Regelungen und Verordnung vorhanden, die befolgt werden müssen, sonst dürfen sie nicht als “ Floc de Gascogne“ bezeichnet werden.

Back to list

Schreibe einen Kommentar