Marke, Sherry

Gonzalez Byass Sherry

Gonzalez Byass Sherry

Manuel Maria Gonzalez gründete Gonzales Byass im Jahr 1835 in einem kleinen Ort in Andalusien namens Jerez de la Frontera. Ein wichtiger Meilenstein, war das Etikett mit dem Wappen, welches 1935 das erste Mal verwendet wurde. Seither werden die Sherries von Gonzalez Byass immer mit diesem Wappen in Verbindung gebracht. Mit der roten Jacke, dem Hut und der Gitarre stellt man automatisch eine Beziehung zu Andalusien auf.

Ausserdem liegt die Brennerei Gonzalez Byass in einem besonderen Dreieck. Das sogenannte Sherry-Dreieck, welches sich aus den folgenden Gebieten zusammensetzt: Jerez de la Frontera, El Puerto de Santa Maria und Sanlucar de Barrameda. Das Sherry-Dreieck ist aufgrund seines Klimas besonders, welches von dem nahgelegenem Atlantischen Ozean und den zwei Flüssen Guadalquivir und Guadalete bestimmt wird. Die Sorte Weintraube, die es dort zu meist gibt, ist die Palomino-Sorte. Die Böden in diesem Sherry-Dreieck sind durch die Gewässer besonders kreidehaltig und mit Mineralien durchsäht.  

Eine weitere Besonderheit ist, dass nur die Sherrys, die aus dem Sherry-Dreieck stammen, diesen Namen tragen dürfen. Dies schafft für Produkte von dort einen ausgezeichneten Wiedererkennungswert. 

All das zusammen, also die Kombination aus den Gewässern, den mineralhaltigen Böden und den vielen Sonnenstunden (circa 3’000 pro Jahr), machen es zu dem perfekten Ort für die Palomino-Reben. 

Die Herstellung von Gonzalez Byass Sherry

Sherry wird zumeist aus der Palomino Traube hergestellt, welche trockenen Weisswein liefert. Dieser wird dann nach der Gärung mit Branntwein vermengt, um den Alkoholgehalt zu erhöhen.  

Danach reift der Weisswein in 600 Liter Fässern an der frischen Luft, damit sich eine Schicht Florhefe darauf bilden kann. Durch die Florhefe kann der Wein vor Oxidation geschützt werden und der Zucker wird vollständig vergärt. Diese Reifung nennt man “biologischen Ausbau”. Der Sherry ist am Ende trocken, weswegen es vorkommen kann, dass bei einigen Sherrys Weine oder Moste von den Rebsorten Moscatel oder Pedro Ximenenz hinzugegeben werden, damit die Sherrys eine Süsse erhalten.  

Eine weitere Art der Reifung ist die sogenannte Oloroso– Reifung. Bei dieser Art reift der Sherry oxidativ, dies bedeutet ohne Florhefe  

Das Solera- Verfahren wird angewandt um verschiedene Jahrgänge zu mischen, dabei wird jeweils von unten nach oben direkt aus den Fässern abgefüllt und so entsteht ein Verschnitt aus jungen und alten Sherrys. 

Die verschiedenen Sorten

Gonzalez Byass hat circa 28 verschiedene Weinmarken, die sie international vertreiben, wovon hier nun die wichtigsten vorgestellt werden. 

Tio Pepe ist eine der ältesten Weinsorten von Gonzalez Byass und hat daher einen besonderen Status. Tio Pepe war die erste Marke in Spanien, die als solche eingetragen war. Mittlerweile wird Tio Pepe aus dem Grund hergestellt, um den Onkel des Gründers eine Ehre zu erweisen. Der Tio Pepe Sherry ist ein Fino-Stil, der 4 Jahre lang reift und weltweit die Nummer 1 der Fino-Stile ist.  

Vermouth La Copa ist eine Marke, die auf das 19. Jahrhundert zurückzuführen ist, also ein Remake. Sie richtet sich nach dem Originalrezept und besteht zu 100% aus der Palomino Fino Traube. Dieser Sherry reift circa 8 Jahre lang, um seinen Geschmack auszubilden.  

Vilarnau Barcelona, ein Weingut in der Nähe von Sant Sadurni D’Anoia, gehört seit 1982 zu Gonzales Byass. Vilarnau hat seinen Ursprung durch die Familie Vila Arnau, welche an diesem Weingut eine Villa hatten. Vilarnau ist spezialisiert auf Qualität des Basisweines, der für den Cavas benötigt wird.  

author-avatar

About Max Schmidt

Maximilian Schmidt studiert Marketing an der Universität St. Gallen und ist Mitgründer von MyBarkeeper. Sein Spezialgebiet ist Rum und Vermarktungsstrategien.

Back to list

Schreibe einen Kommentar