Cognac, Marke

Fussigny

a de Fussigny

Die Branntweine von A. de Fussigny 

Die Qualität der Produkte steht im Vordergrund der Bemühungen von Fussigny. Um eine hohe Qualität, Finesse und Komplexität bei den Cognacs zu erreichen, fokussiert sich die Marke nur auf den Petite und den Grand Champagne 

Die Destillation bei Fussigny 

In einem ersten Schritt erfolgt eine sorgfältige Auswahl von Weinen. Diese werden dann nach der traditionellen Charantaise-Methode destilliert. Destilliert wird in kleinen Brennblasen. Nach der ersten Destillation entsteht ein trübes Destillat, welches “Brouillis” genannt wird. Dieses Destillat wird dann ein zweites Mal destilliert, dabei bleibt der Prozess genau derselbe. Als Endprodukt des zweiten Destilliervorganges entsteht die so genannte “bonne chauffe”. Im Anschluss an diesen Schritt, reift dann das “bonne chauffe” für mindestens zwei Jahre in Eichenfässer. Nur wenn die Lagerzeit von mindestens zwei Jahren eingehalten wird, darf das Produkt als Cognac verkauft werden. 

Der Reifeprozess  

Direkt an den Ufern der Charente liegen die Keller von A de Fussigny, das begünstigt die Luftfeuchtigkeit in den Kellern. Die Fässer für die Reifung werden sorgfältig ausgewählt und es wird nur französische Eiche verwendet. Der Reifeprozess dauert mehrere Jahre lang. 

Die Verschnitte 

Ein erfahrener Blendmeister bewahrt das Wissen seiner Vorgänger und erhält die bekannte Qualität und den bekannten Geschmack aufrecht. Seine Aufgabe besteht darin aus hunderten von Branntweinen eine Mischung zu finden, welche den einzigartigen Stil bewahrt und die Qualitätsansprüche einhält. Typisch für die Produkte von A de Fussigny sind die Ausgewogenheit, die Finesse und die Komplexität. 

Die Geschichte der Marke A. de Fussigny 

Die Gründung des Weingutes fand im Jahre 1814 statt, die Marke gibt es allerdings erst seit dem Jahre 1860. In dieser Zeit war sie allerdings nur einer begrenzten Verbrauchergruppe bekannt. Für die Produktion gab es Verträge mit vielen Landwirten, um an genügend Rohstoffe zu kommen. Es wurden Trauben von rund 350 Hektaren Land verwendet, welche aus den Regionen Grande und Petite Champagne stammen. Typisch für diese Regionen sind reiche und kalkhaltige Böden. 

In den Anbau Regionen herrscht mildes, leicht feuchtes Klima vor. Der Herbst gestaltet sich im Normalfall warm, was den Trauben erlaubt, kurz vor dem Höhepunkt viel an Reife zu sammeln und die feinen Aromen zu erhalten, welche für die Eaux-de-Vie notwendig sind. Aktuell stammen die Trauben für den Cognac von A. de Fussigny aus den Gemeinden Bouteville, Lignieres, Bonneuil, Angeac-Champagne, Touzac, Jarnac-Champagne, Sainte-Lheurine und Lonzac. 

Die Produktion findet in der Hauseigenen Destillerie statt, welche im Jahre 1814 im Zentrum von Cognac gegründet wurde. Sie befindet sich direkt am Ufer des Flusses Charente. Die Marke strebt seit ihrer Gründung immer nach den gleichen Zielen, welche sie daher seit Anbeginn des Bestehens begleiten. Die Ziele sind das Verbinden von authentischer französischer Tradition mit Modernität und Innovation. Die Kombination macht sich in vielerlei Hinsichten bemerkbar. 

Neben den Zielen steht Fussigny für ihre Grundüberzeugungen ein. Fussigny ist überzeugt das handwerklichen Könnens des Blendermesiters durch die Ausarbeitung von prestigeträchtigen und traditionellen Ausdrucksformen zu bewahren ist, aber gleichzeitig ein innovatives Sortiment geschaffen werden soll, welches den Wandelnden Geschmack des Konsumenten treffen soll. 

author-avatar

About Max Schmidt

Maximilian Schmidt studiert Marketing an der Universität St. Gallen und ist Mitgründer von MyBarkeeper. Sein Spezialgebiet ist Rum und Vermarktungsstrategien.

Back to list

Schreibe einen Kommentar