Drinks, Vodka

Bloody Mary

Bloody Mary

Die Geschichte

Es ist nicht klar, wer den Drink Bloody Mary kreiert hat und wie er seinen Namen erhalten hat, es gibt dazu mehrere Varianten. Die Barlegende besagt, dass der Cocktail auf den Schauspieler George Jessel zurückgeht. Dieser soll nach einer durchzechten Nacht im Jahre 1927 die Reste einer Flasche Vodka mit Tomatensaft, Worcestershiresauce und Zitronensaft gemischt haben. Die Idee dabei war, den Kater der Anwesenden abzuschwächen.

Seine Freundin Mary Brown Warburton soll auch anwesend gewesen sein. Diese trug ein weisses Kleid und verschüttete einen Teil ihres Drinks auf dem Kleid. Was sie dazu brachte zu sagen:”Now you can call me bloody Mary!”. Dieser Ausruf soll den Schauspieler dazu bewegt haben, den Namen für den Drink zu verwenden.

Andere Quellen besagen wiederum das der Drink von Fernand Petoit stammt. Gemäss seiner Enkelin habe er den Drink das erste Mal im Jahre 1921 in Paris zubereitet. Damals bestand der Drink noch zu gleichen Teilen aus Vodka und Tomatensaft. Der Drink soll damals unter anderem auch Ernest Hemingway und F. Scott Fitzgerald serviert worden sein.

 Durch Petoit wurde diese Version aber nicht veröffentlicht. Er selbst gesteht dem Schauspieler George Jessel einen Anteil an der Erfindung zu. Allerdings bestreitet er, das dieser bereits ein ausgefeiltes Rezept hatte. Auf ihn gehe demnach die klassische Mischung mit Worcestershiresauce, Tabascosauce, Salz und Pfeffer zurück.

Die Ursprünge des Namens Bloody Mary

Auch hier gibt es nicht die eine Wahrheit. Einige sagen der Name soll der Bloody Mary gewidmet sein. Welche im echten Leben Königin Maria I Tudor hiess. Diese erhielt im 16. Jahrhundert den Übernamen Bloody Mary, weil sie die Protestanten besonders brutal verfolgte. Der Name wurde ihr durch ihre Nachfolgerin verliehen.

Die Enkelin von Petoit, Carol Bradley, dagegen behauptet der Name des Drinks stamme von einem Kunden. Dieser hatte eine schöne Erinnerung an eine Kellnerin namens Mary. Diese habe in Chicago in einer Bar namens Bucket of Blood gearbeitet. Petoit selbst sagt auch das der Name von einem Kunden stamme und stimmt Carol Bradley zu.

Die Zutaten des Bloody Mary:

  • 50 ml Vodka z.B.  Beluga
  • 20 g Altai-Honig
  • 100 ml Tomatensaft
  • Zitrone & Grapefruit
  • Staudensellerie
  • Selleriesalz & gemahlener Pfeffer
  • Grüne Olive
  • Kirschtomate
  • Schwarze Oliven
  • Mais (die kleinen, welche oft zum Raclette gereicht werden)
  • Eiswürfel

Die Zubereitung:

1. Püriere eine Selleriestange in einem Shaker
2. Presse den Saft von 1/2 Zitrone und von 1/2
Grapefruit dazu.
3. Füge das Selleriesalz und den frisch gemahlenen Pfeffer hinzu
4. Giesse 50 ml Vodka z.B. Beluga Noble dazu
5. 20 g Altai-Honig dazugeben
6. Eis hinzufügen
7. 100 ml eines dicken Tomatensaftes hinzugeben
8. Bereite den Cocktail zu, indem du ihn mehrmals von einem
Shakerteil in das andere giesst
9. Giesse den Cocktail in ein Highball-Glas auf Eis
10. Dekoriere den Drink mit einem Stangensellerie, einer grünen Olive, einer Kirschtomate, Oliven und etwas Mais

 

Bloody Mary
author-avatar

About Max Schmidt

Maximilian Schmidt studiert Marketing an der Universität St. Gallen und ist Mitgründer von MyBarkeeper. Sein Spezialgebiet ist Rum und Vermarktungsstrategien.

Back to list

Schreibe einen Kommentar